banner
Heim / Blog / Kurznachrichten zum 3D-Druck, 13. Mai 2023: RAPID-Zusammenfassung Teil 2
Blog

Kurznachrichten zum 3D-Druck, 13. Mai 2023: RAPID-Zusammenfassung Teil 2

Mar 18, 2023Mar 18, 2023

Teile diesen Artikel

Zum zweiten Mal in dieser Woche konzentrieren sich die 3D Printing News Briefs auf Nachrichten über RAPID + TCT! Von Neueinstellungen und 3D-Drucker-Integrationen bis hin zu neuen 3D-Druckern, Software-Updates und Materialien – wir werden heute alles abdecken.

Koen Berges

Zunächst gab Materialise (NASDAQ: MTLS) bekannt, dass es Koen Berges mit Wirkung zum 15. Mai 2023 zum neuen Chief Financial Officer (CFO) ernannt hat. Er wird die Nachfolge von Johan Albrecht antreten, dem langjährigen CFO des Unternehmens, der Materialise verlassen wird am Ende des Monats, um neue Möglichkeiten wahrzunehmen. Berges war zuletzt als CFO für Cheops Technology nv/sa tätig, einem führenden Managed-Service-Anbieter für sichere IT-Infrastrukturen und Cloud Computing. Berges verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in finanziellen Führungspositionen in einer Vielzahl von Geschäftsumgebungen, von Familienunternehmen bis hin zu schnell wachsenden Unternehmen. wachsende PE-gestützte IT-Dienstleistungsunternehmen zu großen multinationalen Konzernen. Nach seinem Einstieg bei PwC hatte er internationale Führungspositionen im Finanzbereich bei der Investmentgruppe Alcopa und ExxonMobil inne und wird sein Fachwissen in das Team von Materialise einbringen. Fried Vancraen, Gründer und CEO von Materialise, sagt, Berges sei „die ideale Person“, um die Rolle des CFO zu übernehmen, und zwar aufgrund seiner „umfangreichen Geschäftserfahrung und seines finanziellen Scharfsinns“, insbesondere in IT-Infrastrukturunternehmen, da Materialise hier große Wachstumschancen sieht mit seiner CO-AM-Initiative.

Devin Morrow, AM-Direktor bei MolyWorks, nutzt 3DXpert für die Build-Vorbereitung, die Support-Generierung und das Teilen von Teilen, um den Fertigungsprozess zu rationalisieren.

3D Systems (NYSE:DDD) gab bekannt, dass MolyWorks die Direct Metal Printing (DMP)-Lösung in seinen Fertigungsworkflow integriert hat, um die Produktion zu rationalisieren und sein Kundenangebot zu erweitern. MolyWorks produziert nachhaltiges Metallpulver zum Drucken hochwertiger Teile und benötigte eine Lösung, die sich nahtlos in seinen eigenen Arbeitsablauf einfügt. Das Unternehmen entschied sich für den großvolumigen DMP Flex 350 aufgrund seines optionalen abnehmbaren Druckmoduls (RPM) und der sauerstoffarmen Vakuumkammerarchitektur, wobei letztere bei der Herstellung von Titanteilen sehr wichtig ist. Darüber hinaus umfasst das System die 3DXpert-Software von Oqton für Modellierung, Simulation und Fertigung, die alle Schritte des AM-Workflows unterstützt. Durch diese Integration meldet MolyWorks erhebliche Effizienzsteigerungen und erweiterte Geschäftsmöglichkeiten, einschließlich der Zusammenarbeit mit der US Air Force zur Bewertung 3D-gedruckter flugkritischer Teile.

CuCr1Zr ist ideal für Wärmemanagementanwendungen mit einer Strukturkomponente, bei der sowohl eine hohe Wärmeleitfähigkeit als auch Festigkeit erforderlich sind, wie beispielsweise Wärmetauscher.

Apropos 3D Systems: Das Unternehmen präsentierte auf der RAPID sein gesamtes AM-Portfolio sowie neue Verbesserungen zur Steigerung der Produktivität. Das erste war das SLS Material Delivery Module, das die Verwendung mehrerer Materialien auf dem SLS 380 mit hohem Durchsatz ermöglicht. Durch die Steigerung der Effizienz des Druckers durch schnelle Materialwechsel mit minimalem Arbeitsaufwand wird die Produktivität verbessert, und das Zubehör kann auch auf dem ProX mehrere Materialfunktionen ermöglichen SLS 6100 und ProX SLS 500. Mit der eigenständigen DMP Build Changeover Station können Sie ein abnehmbares DMP Factory 500-Druckmodul mit einem fertigen Build schnell umdrehen, um es für ein neues vorzubereiten. Mit diesem kostengünstigeren Zubehör können Benutzer einen fertigen Bau schnell und einfach entpulvern, die Grundplatte mit einem gedruckten Teil abnehmen, frisches Pulver hinzufügen, eine neue Platte installieren und ein abnehmbares Druckmodul für den Start des nächsten Baus vorbereiten. 3D Systems hat sein Materialportfolio außerdem um zwei Kupferlegierungen erweitert. Das zertifizierte GRCop-42 wurde für Anwendungen mit hoher Festigkeit und hoher Wärmeübertragung in Raketentriebwerken entwickelt. Aus diesem Material gedruckte Teile können ihre mechanischen Eigenschaften auch bei hohen Temperaturen beibehalten. Zertifiziertes CuCr1Zr (A) ist eine Standardlegierung mit hoher thermischer und elektrischer Leitfähigkeit und hoher Festigkeit und eignet sich gut zum Drucken komplexer Wärmemanagementsysteme und elektrischer Anwendungen mit struktureller Funktion, wie Induktionsspulen und Kühlsystemen.

Der Anbieter von 3D-Drucklösungen, B9Creations, hat letzte Woche auf der RAPID seinen großformatigen, hochauflösenden 3D-Drucker für Anwender in verschiedenen Branchen – wie medizinische Geräte, Bildung, Biotechnologie und mehr – vorgestellt, die sich auf eine Ausweitung der Produktion vorbereiten. Der neue MPro 3D-Drucker der B9 Core 6-Serie verfügt über ein Bauvolumen von 192 x 108 x 304 mm und eine effektive Auflösung von mehr als 40 µm und ist eine gute Wahl für Kunden, die mehr Designraum benötigen, aber dennoch die Genauigkeit und hohe Auflösung von B9Creations wünschen bietet an. Hier können Sie sich auf die Warteliste für den neuen B9 Core 6 Series MPro setzen. Ebenfalls auf der RAPID stellte B9Creations eine begleitende große Reinigungseinheit in Industriequalität vor, die B9 CleanPro. Diese neue Nachbearbeitungseinheit kann mit einer Vielzahl anderer AM-Lösungen kombiniert werden.

Ein weiteres Unternehmen, das auf der RAPID einen neuen 3D-Drucker auf den Markt brachte, war Nexa3D, Marktführer im ultraschnellen Polymer-3D-Druck, der die sofortige Verfügbarkeit seines XiP Pro über autorisierte Wiederverkäufer bekannt gab. Der neue Industriedrucker mit einer Druckgeschwindigkeit von bis zu 24 vertikalen cm/Stunde verfügt über ein Bauvolumen von 19,5 Litern und eine einzigartige Stapelfähigkeit, die es Benutzern ermöglicht, Druckaufträge zu optimieren, um die Vorteile der gesamten Z-Stufe des XiP Pro zu nutzen. Seine patentierte, adaptive LCD-basierte Drucktechnologie nutzt eine selbstschmierende Membran, die hilft, die Abziehkräfte zu reduzieren und so superschnelle Druckgeschwindigkeiten zu gewährleisten. Darüber hinaus verfügt der Drucker über einen LCD-Bildschirm mit 7K-Auflösung und 46 µm Pixelgröße, ein fortschrittliches Sensorpaket und eine geschlossene Loop-Z-Tisch mit automatischer Referenzierung für verbesserte Druckbarkeit. Der XiP Pro verfügt außerdem über eine verbesserte, intelligente NexaX OS-Plattform für Workflow-Geschwindigkeit, Effizienz und Automatisierung. Die Suite ermöglicht eine bessere Fernüberwachung und Flottenverwaltung sowie eine schnellere Slicing- und Support-Struktur-Generierung. Schließlich handelt es sich um einen Drucker mit offener Plattform, der eine Reihe von Hochleistungsmaterialien bietet, von Elastomeren bis hin zu langlebigen Harzen.

Morf3D gab bekannt, dass es eine Partnerschaft mit dem japanischen Bergbau- und Metallverarbeitungsunternehmen Mitsui Kinzoku eingegangen ist, um eine neue Mitsui-Kupferlegierung für die additive Fertigung zu qualifizieren. Der Zweck dieser Materialqualifizierung bestand darin, der steigenden Nachfrage in der Luft- und Raumfahrt- und Verteidigungsindustrie nach Legierungen mit höherer thermischer und elektrischer Leitfähigkeit gerecht zu werden. Dr. Behrang Poorganji, VP of Materials and Advanced Technologies bei Morf3D, erklärte, dass Legierungen und Materialien mit „extremer Leistung und Funktionalität“ notwendig seien, um die höchste kombinierte Leistung und Wärmemanagementproduktivität zu erzielen und „einen tragfähigen Geschäftsfall zu demonstrieren“. Er sagte auch, dass die Entwicklung von Ökosystemen sowie Partnerschaften, wie die neue mit Mitsui Kinzoku, „den Kern unserer Vision und Strategie bilden“.

Weitere Materialneuigkeiten: Elementum 3D stellte auf der RAPID sein neues hochfestes A5083-RAM5 vor, und die mit Unterstützung der US-Armee entwickelte Aluminiumlegierung soll eine Wärmebehandlung überflüssig machen. Die Aluminiumknetlegierung 5083 ist für ihre hohe Festigkeit und Korrosionsbeständigkeit bekannt, ihre Zusammensetzung eignet sich jedoch normalerweise nicht für die fusionsbasierte AM-Technologie. Mithilfe einer patentierten reaktiven additiven Fertigungstechnologie (RAM) werden beim Drucken nanoskalige Verstärkungen synthetisiert, um eine „feine gleichachsige Mikrostruktur“ mit besserer Druckbarkeit und besseren Eigenschaften zu erzeugen. Diese Methode überwindet die herkömmlichen Einschränkungen und A5083-RAM5 weist konsistente Zugeigenschaften sowohl in vertikaler als auch horizontaler Ausrichtung sowie eine beeindruckende Festigkeit und hervorragende Bedruckbarkeit auf, ohne dass eine Wärmebehandlung erforderlich ist. Die Einführung dieser neuen Legierung wird es Herstellern ermöglichen, fortschrittliche Komponenten für Anwendungen wie Druckbehälter in der Luft- und Raumfahrt-, Schifffahrts- und Energieindustrie mit geringeren Kosten und Nachbearbeitung zu drucken.

Schließlich kündigte das Ingenieurdesign-Softwareunternehmen nTop, ehemals nTopology, ein großes Update seines Flaggschiffprodukts nTop 4 an, das auf der RAPID erstmals vorgestellt wurde. Die nTop 4-Software verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz für das Design für die additive Fertigung (DfAM). Die Version baut auf ihren Kerntechnologien auf und führt gleichzeitig neue Funktionen in den Bereichen Design, Integration, Skalierung und Einführung ein. Erstens verfügt nTop 4 über Field Optimization, eine neue generative Designtechnologie, die eine Multiskalen- und Multizieloptimierungs-Engine auf die Haupttechnologie von nTop legt, um Ingenieuren dabei zu helfen, Designparameter einfacher zu steuern und leistungsstärkere Teiledesigns für Anwendungen wie zu erstellen Industriedesign und medizinische Implantate. Im Hinblick auf die Integration ermöglicht Implicit Interop eine einfache Datenübertragung zwischen nTop, CAD- und CAE-Software sowie die Fertigung in Megabyte-großen Dateien, nicht in Gigabytes. Zur Skalierung ermöglicht nTop Automate Benutzern die Ausführung von Arbeitsabläufen über eine programmgesteuerte Umgebung, um die Wirkung technischer Ressourcen zu erhöhen. Schließlich greift nTop Accelerate – eine Reihe von Einzelschulungsdiensten, maßgeschneiderten Workshops und Design-Sprints – das Thema Einführung auf und trägt dazu bei, den Kundenservice zu verbessern und die Wirkung in Unternehmen jeder Größe zu maximieren.

Bleiben Sie über alle Neuigkeiten aus der 3D-Druck-Branche auf dem Laufenden und erhalten Sie Informationen und Angebote von Drittanbietern.

Teile diesen Artikel

Siemens Energy und DNV automatisieren die Qualitätskontrolle und Zertifizierung des 3D-Metalldrucks

Was wir über die Dental-3D-Druckbranche wissen, wird sich bald ändern

3D-Design

3D-gedruckte Kunst

3D-gedrucktes Essen

3D-gedruckte Waffen

Am 1. Juni eröffnete TPM, ein Unternehmen für Digitalisierungslösungen mit Sitz in Greenville, South Carolina, sein neues Additive Manufacturing (AM) Lab, ebenfalls in Greenville. TPM verkauft Hardware, Software und Materialien für...

In der Zusammenfassung dieser Woche macht Stratasys einige Stationen auf seinem Roadtrip und die TCT 3Sixty findet in Birmingham statt. Es gibt auch Webinare zum Thema Automotive 3D-Druck, Elektronik...

Siehe das Update am Ende dieses Artikels. In einer der wohl größten Nachrichtenwochen der 3D-Druckbranche meldet sich der Pionier der additiven Fertigung (AM) 3D Systems (NYSE: DDD)...

Heute sprechen wir über alle Fusionsmöglichkeiten, die Desktop Metal, Stratasys, Nano Dimension und 3D Systems bieten. Es scheint, als ob die meisten Leute in dieser Branche öffentlich sagen ...

Laden Sie Ihre 3D-Modelle hoch und lassen Sie sie schnell und effizient drucken.

Site-Sponsor

Veranstaltungen

Additive Fertigungsstrategien

Networking & Intelligence Summit, 6.–8. Februar 2024

Arbeitsplätze

3D-Druckaufträge auf der ganzen Welt.

Abonnieren Sie unseren E-Mail-Newsletter

Bleiben Sie über alle Neuigkeiten aus der 3D-Druck-Branche auf dem Laufenden und erhalten Sie Informationen und Angebote von Drittanbietern.

3D-Druckanleitungen

Teilen Sie diesen Artikel Materialise gibt neuen Finanzvorstand bekannt MolyWorks optimierte Produktion mit der DMP-Integration von 3D Systems 3D Systems führte mehrere Portfolioerweiterungen ein B9Creations veröffentlichte neue Einheit für großformatigen 3D-Druck und -Reinigung Nexa3D brachte den industriellen 3D-Drucker XiP Pro auf den Markt Morf3D ging eine Partnerschaft mit Mitsui Kinzoku ein, um Kupfer zu qualifizieren Alloy Elementum bringt A5083-RAM5-Material für die Laser-Pulverbett-Fusion auf den Markt. nTop kündigt Aktualisierung auf nTop 4 an. Markiert mit: Diesen Artikel teilen